Logo

Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH (Wettbewerbsbeitrag 2011)

Branche: Sonstiges, 13 Mitarbeiter

Highlights:


Fahrrad-Fit – Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"

Highlights
- Ein Drittel der Mitarbeiter kommt jeden Tag mit dem Fahrrad, ein Viertel mehr als die Hälfte der Arbeitstage, ein weiteres Viertel gelegentlich mit dem Fahrrad zur Arbeit.
- Die Geschäftsleitung geht mit täglicher An- und Abfahrt per Fahrrad mit gutem Beispiel voran.
- Die Infrastruktur fürs Fahrrad reicht von überdachten Stellplätzen mit hochwertigen Schlössern bis zu Handtüchern fürs Duschen.
- Dienstfahrräder verschiedener Couleur, auch zum privaten Gebrauch, stehen in großer Zahl zur Verfügung.

Mobilität und Sport mit dem Fahrrad sind die wesentlichen Triebfedern der Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH. Seit der Gründung als reines Fahrrad-Sachverständigenbüro vor 18 Jahren dreht sich im Ludwigsburger Betrieb alles ausschließlich ums Fahrrad. Inzwischen gehören nicht nur Gutachten für Gerichte, Versicherer und Privatpersonen sowie Veröffentlichungen in Fachzeitschriften zum Portfolio. Wesentliche Säulen sind die Erstellung von Bedienungsanleitungen in vielen Sprachen, die Entwicklung und Herstellung von Prüfsystemen sowie Prüfdienstleistungen im hauseigenen Fahrrad-Prüflabor.

Die zigtausende Fahrrad-Kilometer und -Höhenmeter der Mitarbeiter generieren einen nicht käuflichen Erfahrungsschatz, der direkt in die Produkte und Dienstleistungen eingebracht wird. Ein wesentliches Kapital der Firma, das nach Kräften gefördert wird. Wichtige Intention ist dabei auch, dass nicht nur jede Menge CO2 vermieden, sondern auch weniger Ruß und weitere Schadstoffe produziert werden.

Beim Umzug in das aktuelle Betriebsgebäude im Jahre 2004 wurde daher konsequent darauf geachtet, den Belangen der Radfahrer Rechnung zu tragen. So stehen nicht nur überdachte Fahrradabstellplätze in der Nähe des Gebäudeeingangs in ausreichender Anzahl zur Verfügung, sondern auch Schlösser, um die Räder vor Diebstahl zu schützen. Im Haus bilden ein Umkleideraum mit Spinden, ein Trockenraum für nasse Kleidung, eine Dusche und Handtücher für die Mitarbeiter das Angebot für mehr Fahrradnutzung. Für den Durst nach der Anfahrt stehen kostenloser Sprudel oder Apfelsaftschorle von heimischen Streuobstwiesen zur Auswahl.

Betriebsfahrräder samt Fahrradhelmen für die Fahrten zur Post, in die Mittagspause und zu Zuliefererbetrieben in der Nähe, stehen im Hause genauso parat, wie hochwertige Dienstfahrräder, auch zur privaten Nutzung, für Mitarbeiter die Pendeln.

Die Wartung aller Fahrräder übernimmt der Auszubildende zum Fahrradmonteur unter Anleitung des Werkstattleiters. Wer selber schrauben will, findet das notwendige Werkzeug in der Fahrrad-Werkstatt und erhält fachkundige Unterstützung.

Darüber hinaus profitieren die Mitarbeiter von günstigen Einkaufskonditionen von Fahrrädern und Zubehör bei einigen Fachgeschäften.
Das zielgerichtete Programm hat Mitarbeiter zu regelmäßigen Fahrradfahrern gemacht, die beim Eintritt in die Firma damit nichts am Hut hatten.

Jüngster Coup der Geschäftsleitung war es, vier Dauertestfahrräder von einer großen Zeitschrift für Trekking- und Cityfahrräder zu beziehen. Wiederholt hatte sich Dirk Zedler darüber beschwert, dass bei den bisherigen Tests im Magazin nach 1.000 oder 2.000 km und zudem im reinen Sommerbetrieb, ein Urteil über die Qualität der Bauteile abgegeben wurde. Solch geringe Laufleistungen sind bei verhältnismäßig hochwertigen Fahrrädern, wie diese bevorzugt von engagierten Radfahrern eingesetzt werden, keinesfalls aussagekräftig. Daher wurde der aktuelle Test auf zwei Jahre angesetzt. Die vier Mitarbeiter des Hauses Zedler haben bereits nach wenigen Wochen rund 6.000 km auf den Tachos der Testflotte dokumentiert.

Die von der Geschäftsleitung geförderte Verbreitung des Fahrradvirus hat zwischenzeitlich nicht nur viele Mitarbeiter infiziert, sondern auch Teile von deren Familien und darüber hinaus sogar das erweiterte Umfeld. Seit zwei Jahren treffen sich Anfang Juni daher Geschäftspartner, vom Geschäftsführer des Maschinenbauzuliefererbetriebs, über den Webdesigner, den Steuerberater bis hin zum Rechtsanwalt samt Gattin, im Hause Zedler. Anlässlich der Ludwigsburger Barockrundfahrt nehmen sie zusammen mit der Belegschaft des Zedler-Institutes Strecken zwischen 40 und 180 km in Angriff. Die 34 Teilnehmer legten 2011 an diesem Tag insgesamt stolze 3.795 Kilometer zurück. Nach absolvierter Runde treffen sich alle Gruppen wieder im Hof der Firma, um den Radsporttag bei Kaffee und Kuchen oder Grillfleisch und Salat fortzusetzen. Lohn des frühen Aufstehens und der vielen Kilometer Tretarbeit waren nicht nur die Eindrücke der sommerlichen Landschaft in den Naturparks Stromberg und schwäbisch fränkischer Wald und die Geschichten die sich auf solchen Touren zwangsläufig ergeben, sondern bereits zum zweiten Mal der Pokal für die stärkste Gruppe.

Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH
Teinacher Straße 51
D-71634 Ludwigsburg
Tel.: +49 7141 299927-0
Fax.: +49 7141 299927-30
info@zedler.de
www.zedler.de






LogoZedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH
Teinacher Str. 51
71634 Ludwigsburg
http://www.zedler.de

Petra Grunewald
p.grunewald@zedler.de