Logo

Universität Osnabrück (Wettbewerbsbeitrag 2011)

Branche: Forschung und Entwicklung, 1400 Mitarbeiter

Highlights:


Universität Osnabrück – umweltfreundlich mobil

Unser Ziel ist es, die Hochschulangehörigen für eine nachhaltige und effiziente Mobilitätsabwicklung zu gewinnen. Das Fahrrad spielt im Rahmen einer nachhaltigen Verkehrspolitik natürlich eine zentrale Rolle. Hochschulen haben immer die besondere Verpflichtung, Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Dabei sollten sie auch selbst in diesen Fragen eine Vorreiterrolle einnehmen und dementsprechend handeln. Die Universität versucht deshalb umweltfreundliche Mobilität so attraktiv wie möglich für alle Beteiligten zu gestalten.

• Fahrradversteigerung des Fundbüros: Jährlich werden bis zu drei Fahrradversteigerungen für Hochschulangehörige organisiert. Dabei kommen günstige Drahtesel des Fundbüros der Stadt Osnabrück von 1 Euro bis 55 Euro unter den Hammer.

• Fahrradsicherheitstag 2010: Am 29. Juni 2010 fand an der Universität Osnabrück ein Aktionstag zum Thema „Sicherheit beim Radfahren“ statt. Viele Kooperationspartner wie Landesunfallkasse, Polizei und auch die Krankenkassen Barmer und AOK gestalten gemeinsam ein buntes Programm.

• Fahrradabstellmöglichkeiten: Die Universität Osnabrück arbeitet an der stetigen Verbesserung der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Zum großen Teil können bereits überdachte oder abschließbare Fahrradständer angeboten werden.

• Fahrrad-Reparaturkurse vom ADFC:



• Fahrradwerkstatt des AStA (Allgemeinen Studierenden Ausschuss): Das Team der Fahrradwerkstatt, das sind Studierende, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, anderen Hochschulangehörigen bei der Wartung und Reparatur von Rädern zu helfen. Die Fahrradwerkstatt bietet Raum, Werkzeug, Kleinteile und vor allen Dingen Know How für die Hilfe zur Selbsthilfe an.

• Mit dem Rad zur Arbeit (AOK und ADFC): Bereits seit dem ersten Start der Aktion beteiligt sich die Universität Osnabrück im Schnitt jährlich mit 150 Teilnehmenden.

• Diensträder: Mitarbeiter die viele Strecken zwischen den einzelnen Hochschulstandorten zurücklegen müssen (insbesondere unsere Handwerker und Techniker sind viel unterwegs) bekommen ein eigenes Dienstrad mit Fahrradtaschen (wenn gewünscht) zur Benutzung bereitgestellt. Ein Rad für alle steht in der Innenstadt zur Verfügung.



• Mobilitätswochen 2007 (MOBIWO): Vom 01. Mai bis zum 31. Juli 2007 fanden umweltfreundliche Mobilitätswochen an der Universität Osnabrück statt. Ein großes buntes Programm fand in diesem Zeitraum statt, mit Fahrradtouren, Aktionstagen, Fahrradkursen, Wettbewerben, Sonderangeboten, Gutscheinen, Umweltpunktesammelkarten und tollen Gewinnmöglichkeiten. http://www.uni-osnabrueck.de/11694.html

• Fahrradstreckenkarte: http://www.uni-osnabrueck.de/UmweltmanagementDokumente/uni-fahrrad-strecken_v1.0.pdf

• Institut für Geoinformatik und Fernerkundung (IGF) an der Universität Osnabrück: Das IGF widmet sich in verschiedenen Arbeitsgruppen den folgenden Bereichen: Geographische Informationssysteme (GIS), Fernerkundung, Räumliche Datenbanken, E-learning, Weiterbildung. Aktuell wurde ein Fahrradroutenplaner für die Region Osnabrück entwickelt www.fahrradies.net .

• ADFC Kooperation: An der Universität Osnabrück werden regelmäßig die Infomaterialien des ADFC (Kettenblatt Osnabrück) ausgelegt.

• http://www.uni-osnabrueck.de/4046.html Umweltseiten zu Mobilität

• Pedelec-Probierwochen 2011: Dank des Gewinnes beim „Fahrrad-fit Wettbewerb 2010“ konnten wir unseren Hochschulangehörigen 5 Pedelecs für 6 Wochen zum Probieren zur Verfügung stellen. 30 MitarbeiterInnen hatten so die Möglichkeit erhalten ein Pedelec auszuprobieren.








LogoUniversität Osnabrück
Albrechtstr. 28
49076 Osnabrück
http://www.uni-osnabrueck.de

Dipl. Umweltwissenschaftlerin Jutta Essl
jutta.essl@uni-osnabrueck.de