Logo

Aesculap AG (Wettbewerbsbeitrag 2011)

Branche: Medizin-, Meß-,Steuer- u. Regelungstechnik, 3000 Mitarbeiter

Highlights:




Die fahrradspezifischen Aktivitäten der Aesculap AG

„Wir brauchen bessere Radwege und wollen mehr für die Umwelt tun“ – Dies war der Grundgedanke der Tuttlinger Lokalen Agenda 21 – Runder Tisch „Stadtentwicklung“, der im Jahre 1998 gegründet wurde. Die dadurch implementierten Betriebsumfragen zum Mobilitätsverhalten der Aesculap AG im November 2000 legten den Grundstein für die weitere Entwicklung.

Aus diesem Impuls heraus traf sich am 14.02.2001 eine Arbeitsgruppe engagierter Radler der Aesculap AG. Sie nannten sich „Aesculap Radler“ und beabsichtigten neben dem Umweltaspekt das Ziel zu verfolgen, durch ein optimiertes Radwegenetz und eine bessere Fahrrad-Infrastruktur gesund und stressfrei von und zur Arbeit zu gelangen. Weiter sollten Aktionen rund ums Fahrrad durchgeführt werden. Eine Auszeichnung der Aktivitäten der Aesculap-Radler im Rahmen des Aesculap Umweltpreises erfolgte prompt am 07.12.2001.

Von Juni 2001 bis März 2003 begannen die Aktivitäten mit einer Analyse der Radwegsituation um das Aesculap-Werksgelände und der Infrastruktur bei der Aesculap AG. Nach dem Erkennen von Verbesserungsmöglichkeiten wurden die Anregungen an die Geschäftsleitung und an die Verkehrskommission der Stadt Tuttlingen weitergeleitet. Ein Faltblatt mit sicheren Fahrradwegen zum Arbeitsplatz wurde an alle Mitarbeiter verteilt.

Ab Dezember 2001 startete das Projekt „Radstation am Bahnhof“ im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofsumgebung. Infoveranstaltungen und Direktkontakte mit den Projektbeteiligten brachten die Idee einer Radstation voran. Aufgrund von Planungsumstellungen und -verschiebungen bei der Stadt Tuttlingen ruht das Projekt derzeit.

Gemeinsame Aktionen der Aesculap Radler mit der BKK Aesculap, der Polizei, der Kreisverkehrswacht, dem Landkreis/ÖPNV-Stelle, dem ADFC, dem im Unternehmen vertretenen Reisebüro "BCD travel", örtlichen Fahrradeinzelhändlern und der Lokalen Agenda 21 informieren die Belegschaft in regelmässigen Abständen über die Aspekte Gesundheit, Technik, Sicherheit und Touristik beim Radfahren.

Seit Februar 2004 stand die Mitgestaltung der Planung von neuen Fahrradabstellplätzen im Mittelpunkt der Aktivitäten. Aus anfänglich einem überdachten, mit Zugangssperre gesicherten Abstellplatz sind mittlerweile vier Anlagen geworden, für mehr als 250 Fahrräder. An allen Abstellplätzen befindet sich auch ein „Kleinwerkzeug-Set“, das diebstahlsicher und wetterfest installiert wurde.

Darüber hinaus haben die Mitarbeiter auch Zugriff auf ein Rad-Reparaturset mit Flickzeug und Pumpe an der Pforte des Unternehmens. Dadurch können die Radfahrer nun im Notfall schnell kleine Reparaturen am Fahrrad vornehmen.

In den letzten Jahren wird regelmäßig zum Auftakt der Fahrradsaison mit einem sog. „Radler-Frühstück“ auf die Belange der Fahrradfahrer aufmerksam gemacht. Zu dieser Aktion hat jeder Mitarbeiter, der mit dem Rad zur Arbeit kommt, die Gelegenheit, mit einem gesunden, vom betriebseigenen Restaurant organisierten Frühstück den Arbeitstag zu beginnen. Gleichzeitig informieren die Aesculap-Radler gemeinsam mit der betriebseigenen Krankenkasse - der BKK Aesculap – sowohl über radspezifische als auch gesundheitsrelevante Themen. Die Präsenz von Mitgliedern der Geschäftsleitung wertet diese Veranstaltung auf.

Informationen über Radwege, eine „Jedermann-Radtour“, das Vorstellen von besonderen Fahrrädern wie z.B. Pedelecs oder auch Fahrsimulatoren erfolgt an den vom Unternehmen regelmäßig durchgeführten Gesundheitstagen. Ziel ist dabei immer, Mitarbeiter zu motivieren, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.

Erfreulicherweise haben sich parallel zu den angesprochenen Veranstaltungen Initiativen gebildet, zum Beispiel Radgruppen, Mountainbiker oder auch Rennradfahrer, die sich regelmäßig zu Touren verabreden. Über diese Aktivitäten wird in der Hauszeitung des Unternehmens berichtet.

Die Rad-Aktionen sind inzwischen eine feste Größe in unserem regelmäßig erscheinenden „Aesculap bewegt sich“-Flyer des Aesculap Gesundheitsmanagements, in dem sämtliche Gesundheits-Aktionen des nächsten halben Jahres angekündigt werden.

Auch die Aesculap Radler treffen sich weiter, mit dem Ziel,
• diese positiven Entwicklungen voranzutreiben,
• die Mitarbeiter zu unterstützen,
• den Weg mit dem Rad in die Arbeit zu erleichtern und
• die Belegschaft weiter zu motivieren, körperlich aktiv in den Arbeitstag zu starten.

Wir sind überzeugt, dass die fahrradspezifischen Aktivitäten der Aesculap AG das Ziel erreichen, immer mehr Mitarbeiter dazu zu bewegen, das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit zu nutzen - völlig unabhängig von den selbstverständlich vorhandenen jahreszeitlich bedingten Schwankungen.


04.08.2011 N. Rüdele, Dr. H.-P.Tümmler, R. Häusler








LogoAesculap AG
Am Aesculap-Platz
78532 Tuttlingen
http://

Senior Vice President Human Resources Norbert Feldhaus
norbert.feldhaus@aesculap.de