Logo

Beiersdorf AG (Wettbewerbsbeitrag 2011)

Branche: Chemische Industrie, 5500 Mitarbeiter

Highlights:


Aktionen und Angebote rund ums Fahrrad bei der Beiersdorf AG.

Die Betriebliche Gesundheitsförderung der Beiersdorf AG widmet sich in Zusammenarbeit mit dem Betriebsärztlichen Dienst, dem Betriebssport und der BKK Beiersdorf seit Jahren der Förderung der Mitarbeitergesundheit. Im Jahre 2009 wurde die Abteilung für Ihren vorbildlichen Einsatz mit dem Gesundheitspreis der Handelskammer ausgezeichnet.

Seit Jahren nutzt die Betriebliche Gesundheitsförderung das Fahrrad für die Förderung der Mitarbeitergesundheit. Seit fast vierzehn Jahren übernimmt die Abteilung die Organisation und Planung für die Teilnahme als Firmenteam bei den Vattenfall Cyclassics. Hierbei werden den Mitarbeitern vielfältige Dienstleistungen angeboten. Die firmeninterne Anmeldung läuft bequem und unkompliziert, so dass den Mitarbeitern ein direkter Ansprechpartner im Unternehmen zur Verfügung steht. Die Teilnehmer erhalten kostenlose Trikot-Sets im entsprechendem Team-Design (Nivea oder tesa) und zusätzliche Serviceleistungen am Tag des Rennens. Hierzu gehören ein gemeinsames Frühstück am frühen Morgen im prämierten Betriebsrestaurant und die Ansprache des Vorstands. Das Menü wird eigens für das Rennen von einer Oecotrophologin und einem Sportwissenschaftler den Anforderungen angepasst. Zusätzlich werden über das Intranet Ernährungstipps für den Wettkampftag zum Runterladen angeboten. Vor Ort versorgt die Betriebliche Gesundheitsförderung die Radler mit Getränken und Obst. Zudem können die Teilnehmer die Starterbeutel im Versorgungswagen verwahren. Die Beiersdorf AG startet in diesem Jahr nun bereits das 14.te Mal in Folge bei den Vattenfall Cyclassics.

Zusätzlich wird firmenintern die Fahrrad-Aktion „Radel dich Fit“ angeboten, bei der die Mitarbeiter motiviert werden ihren Arbeitsweg auf zwei Rädern zu bewältigen. Hierfür wurde die Infrastruktur in den Werken angepasst um den Radlern die Teilnahme zu erleichtern. Auf dem Betriebsgelände befinden sich ausreichend Stellplätze und Duschen, so dass der Arbeitstag frisch und entspannt beginnen kann. Die geradelten Kilometer werden in der Teilnehmerkarte vermerkt und im Anschluss ausgewertet. Die Radler können als Einzelstarter oder im Team an der Aktion teilnehmen. Die besten Leistungen werden mit attraktiven Gewinnen prämiert. Da der Spaß an der Bewegung im Mittelpunkt steht, wird zudem unter allen Teilnehmern, unabhängig von der erzielten Leistung, ein Hauptgewinn wie z.B. ein nagelneues Nivea-Retro-Rad verlost. Zudem werden die Belegschaft und Teilnehmer der Aktionen mit Informationen rund um das Fahren mit dem Rad versorgt. Dies beinhaltet den Versand von monatlichen Newslettern, Ergonomieberatungen am Fahrrad, Sicherheitschecks und Ernährungsberatungen. Die Aktionen erfreuen sich großer Beliebtheit und die Betriebliche Gesundheitsförderung wird auch in Zukunft gewährleisten, dass Beiersdorf ein fahrradfreundlicher Arbeitgeber bleibt.

Um darüber hinaus das Fahrradfahren zur Arbeit oder in der Freizeit zu unterstützen wurden im vergangenen Jahr mit einem namhaften Hersteller Nivea-Retro-Fahrräder aufgelegt, die firmenintern zu einem günstigen Preis angeboten wurden. Dabei wurde besonders Wert auf hochwertige sicherheitsrelevante Komponenten gelegt wie Bremsen oder Licht. Die Fahrräder waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen, was die Fahrradaffinität der Beiersdorfbelegschaft verdeutlicht.

An den Produktionsstandorten finden sich Werksfahrräder, mit denen ein schneller, gesunder, sicherer und umweltfreundlicher Personentransport auf dem Werksgelände gewährleistet wird. Im Werk 3 in Hamburg Eimsbüttel stehen den 400 Mitarbeitern ca. 100 Fahrräder zur Verfügung, die einmal jährlich in der Lehrwerkstatt von auszubildenden Industriemechanikern anhand einer Checkliste gewartet und auf Verkehrssicherheit überprüft werden. Für private Fahrräder werden vom Werksschutz ebenfalls auf Verkehrssicherheit überprüft und müssen gegebenenfalls Instand gesetzt werden. Die Aktion wird über das Intranet angekündigt. Abschließend erhalten die Fahrräder eine Plakette, die die Wartung sowie die damit verbundene Verkehrssicherheit sichtbar macht und ohne die die Fahrräder auf dem Werksgelände nicht benutzt werden dürfen. Die Plaketten werden regelmäßig von der Werksicherheit kontrolliert und bei fehlender Prüfplakette wird per Handzettel um eine baldige Nachprüfung gebeten. Ab August werden Fahrräder ohne gültige Plakette von der Werksicherheit eingesammelt und erst nach erfolgreicher Prüfung wieder freigegeben. Selbstverständlich stehen auf dem Werksgelände Abstellmöglichkeiten, die zum größten Teil überdacht sind, zur Verfügung. Zudem beinhaltet das Verkehrskonzept für das Werksgelände deutlich sichtbare Fahrradwege.

Zudem ist der Sport rund ums Rad in der Betriebssportabteilung weit verbreitet. Es gibt sowohl eine Radsportsparte mit aktuell 105 aktiven Mitgliedern, als auch eine Radwandergruppe bei deren Touren regelmäßig bis zu 15 Teilnehmer gemeinsam zwischen 40 und 90km radeln.





LogoBeiersdorf AG
Unnastraße 48
20253 Hamburg
http://

Clemens Dodenhoff
Clemens.Dodenhoff@Beiersdorf.com