Logo

Landratsamt Enzkreis (Wettbewerbsbeitrag 2012)

Branche: Öffentliche Verwaltung, 600 Mitarbeiter

Highlights:


Mobilitätsleitfaden Landratsamt Enzkreis

Das Landratsamt Enzkreis hat im April 2012 einen Mobilitätsleitfaden eingeführt. Der Leitfaden ist vor allem eine Prioritätenliste, die für Strecken, die zu Fuß zu lange dauern würden, vom Fahrrad oder E-Roller vor dem Bus, Zug, einem PKW angeführt wird. Fahrten mit dem Fahrrad in die unmittelbar umliegenden Gemeinden sind Arbeitszeit. Wir erhoffen uns durch diesen neuen Leitfaden eine relevante Mobilitätsänderung bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir haben bereits ein Dutzend Mitarbeiter, die Dienstfahrten, wenn möglich grundsätzlich mit dem Fahrrad durchführen. Diese nutzen auch unsere Duschen im Untergeschoss.

Das Landratsamt Enzkreis beteiligt sich am european energy award. Hier ist die Mobilität ein umfangreicher Themenblock.

Dienstfahrräder (E-Bikes)

Wir haben seit einem Jahr zwei E-Bikes als Dienstfahrräder. Die Nutzung dieser E-Bikes ist natürlich auch witterungsabhängig. Trotz des langen Winters und des regnerischen Frühsommers wurden mit den E-Bikes über 1.100 km gefahren. Hierbei ist zu bedenken, dass wir aufgrund der topographischen Lage nicht unbedingt ein „Fahrrad-Landkreis“ sind.

Betriebsausflug

Das Landratsamt Enzkreis führt bereits seit 1997 Betriebsausflüge mit Radtouren durch. Hierbei gibt es immer eine kleine, mittlere und schwere Radtour. Die Teilnehmerzahlen sind beeindruckend. Diese Radtouren, werden unter Federführung des Personalrats, von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleitet.

Radwegekommission des Enzkreises

Der Enzkreis fördert den Radverkehr durch einen systematischen Ausbau des Radwegenetzes. Die Maßnahmen werden durch die seit 2001 bestehende Radwegekommission, in der Mitglieder des Kreistags, Vertreter der Fachbehörden (Straßenverkehrsbehörde, Straßenbau Kreis, Land, Bund), der Polizei und der Fahrradverbände vertreten sind, beraten und den zuständigen Stellen (Bund, Land, Kreis, Kommunen) zur Umsetzung empfohlen. Die Radwegekommission erörtert insbesondere die Notwendigkeit vorgeschlagener Ausbaumaßnahmen, Wegführungen, Querungshilfen, Beschilderungen, etc. anhand nachvollziehbarer Kriterien und unterstützt auch die Gemeinden bei ihren Überlegungen. Die breite und zuständigkeitsübergreifende Zusammensetzung des Gremiums hat sich hierbei ebenso bewährt wie die systematische Bündelung aller radverkehrlichen Interessen und Vorschläge. Die Arbeit der Radwegekommission, welche zu ihren Sitzungen unter der Leitung des Ersten Landesbeamten und Verkehrsdezernenten zweimal jährlich zusammenkommt, gewährleistet seit Jahren eine kontinuierliche und zielorientierte Verbesserung und Verdichtung des Radwegenetzes im Enzkreis.

Kreisradmanager des Enzkreises

Der Kreisradmanager des Enzkreises leitet die Geschäftsstelle der Radwegekommission, ist Ansprechpartner des Landes für den Aufbau und die Pflege des Datenbestandes beim Landesweiten Radroutenplaner (www.radroutenplaner-bw.de) , ist zuständig für die planerische Vorbereitung und Ausführung von baulichen Maßnahmen, die Radwegebeschilderung sowie die Aktualisierung der Radwanderkarte Enzkreis-Pforzheim. Er koordiniert umfassend die Radverkehrsinteressen des Kreises, bereitet Sitzungen der Radwegekommission vor, erläutert darin die einzelnen Projekte und protokolliert die Sitzungsergebnisse. Die Aufgaben dieser Stelle, welche im Sachgebiet Straßenbau angesiedelt ist, werden derzeit von Herrn Keil, einem Beamten im technischen Dienst mit abgeschlossenem Bauingenieurs-Studium sowie persönlicher Radsport-Begeisterung – und damit besten Voraussetzungen – wahrgenommen. Der Kreisradmanager ist auch Ansprechpartner für überregionale Radverkehrsplanungen bzw. –aktivitäten und wirkt darüber hinaus bei rad-touristischen Entscheidungsprozessen mit.






LogoLandratsamt Enzkreis
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
http://www.enzkreis.de

Michael Fink
Michael.Fink@enzkreis.de